Valve Steam Deck An­kün­di­gung

#145 16. Juli 2021

Nachdem Nintendos Ankündigung einer neuen OLED Switch relativ enttäuschend gewesen ist und interne Hardware-Upgrades vermissen liess, trat nun Valve aus dem Schatten und kündigt mit dem «Steam Deck» einen eigenen, potenten Handheld an. Wir besprechen das Potenzial dieses Steam Decks und freuen uns auf diese "echte Switch Pro".

👥 Mitwirkende:

⏭ Weiterführende Informationen:

2 Gedanken zu „Valve Steam Deck An­kün­di­gung“

  1. Ich finde das Teil durchaus interessant und cool, aber wenn ich ehrlich zu mir bin, dann würde ich das Ding vermutlich nur äußerst selten nutzen. Mein Weg zur Arbeit ist nicht so lang und meistens nehme ich das Fahrrad. Daheim habe ich einen brauchbaren Spiele-PC und nen 32″-Monitor mit 1440p, da macht es also auch keinen Sinn plötzlich zum Handheld zu greifen. Im Bett könnte man theoretisch auch einfach mit Steam-Link auf dem Smartphone und Home-Streaming arbeiten, wenn man denn unbedingt will. Ich habe auch Steam-Link und Steam-Controller daheim, aber hier werde ich wohl mal aussetzen. Wenn ich nach meiner Steam-Friendslist gehen darf, scheint aber doch ein recht großes Interesse da zu sein. Insgesamt finde ich es aber immer gut, wenn man das PC-Gaming mit solchen Projekten noch offener macht.

    Das Steam Deck ist übrigens keineswegs der erste vollwertige Handheld-PC, aber sicher der erste mit Potential für den Massenmarkt. Es gibt diese Nische schon einige Jahre und inzwischen werfen ein paar asiatische Hersteller regelmäßig neue Ableger auf den Markt. Der vielleicht bekannteste ist der GPD Win, von dem kürzlich die dritte Version an den Start ging:
    https://www.gpd.hk/gpdwin3

    Es gibt u.a. auch noch das Ayaneo:
    https://www.indiegogo.com/projects/ayaneo-world-s-first-7nm-handheld-gaming-device#/

    sowie den OneXPlayer:
    https://www.indiegogo.com/projects/onexplayer-best-performing-handheld-game-console#/

    Gegen diese Dinger wirkt das Steam Deck aber geradezu wie ein Schnäppchen. Die hohe Auflösung des OneXPlayer ist zudem absolut sinnlos, wie ihr ja selbst schon angemerkt habt.

    1. Danke für deine Hinweise. Ich bin gespannt, ob sich dieses – doch nicht neue – Konzept letztlich bewähren kann.
      Mir geht es ähnlich: Auch wenn ich das Gerät interessant finde, habe ich aktuell wenig Bedarf. Mein Arbeitsweg ist schlicht zu kurz und zuhause lohnt sich ein Handheld zu wenig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.