Sega Dreamcast

#118 27. April 2020

Gewinnbringende Konsolen werden gelobt, Misserfolge hingegen gerne belächelt. Die Dreamcast von Sega ist die Ausnahme: Wie bereits ihr Vorgänger, der Sega Saturn, war auch die Sega Dreamcast ein finanzielles Desaster. Die Entwicklung war teuer, die Hardware potent, der Verkaufspreis günstig und dennoch gingen keine 10 Millionen Stück über die Ladentheke. Trotzdem zählt die Sega Dreamcast heute zu den meistgeliebten Videospielkonsolen. Warum? In dieser Episode erinnern wir uns an eine Konsole, die ihrer Zeit voraus war, ihre Entstehung, ihren Untergang sowie die vielen Gründe, Segas Hardware-Finissage noch immer zu schätzen.

👥 Mitwirkende:

avatar Joey
avatar Rob
avatar Stefan

⏭ Weiterführende Informationen:

🔗 Verwandte Episoden:

4 Gedanken zu „Sega Dreamcast“

  1. Cool, mal wieder ne Folge mit Stefan. Ich feier den.
    Den “Chef” und die anderen natürlich auch…
    Gruss aus Mittelhessen 🖐

  2. Zu liebst wäre ich bei dieser Unterhaltung dabei gewesen.
    Ein “zeitloses” Thema👍
    Bei ZAPP-Games in Mainz sind Urgesteine,welche die 80er-heute kennen/vertreiben.
    Vielen Dank für eure tolle Arbeit :)

    Beste Grüße
    Mario

  3. Edit:
    “Versucht” doch mal mit Armin ein Interview zu starten.
    Schon in den 80ern sind “wir” nach der Schule dort hin und haben pure Magie erlebt ;)
    TurboGraFx,Ps1,WonderBoy,Dreamcast….heute müsste noch in einer “Ecke” dort StreetFighter2CF für die Turbo zu finden sein.
    Das wäre ein Interview wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.