Halo Serie - Staffel 1

#157 10. Juni 2022

Nach jahrelangem Warten durften wir per März 2022 auf Paramount+ bzw. Sky endlich die 1. Staffel der Halo Serie begrüssen. Da sich diese Staffel von Showrunner Steven Kane insbesondere um den Charakter des John-117 (Pablo Schreiber) – besser bekannt als «Master Chief» – viele Freiheiten nimmt und auch sonst regelmässig von der Lore der Spiele abweicht, wird die Serie von Halo-Fans arg kritisiert. Wir haben uns die kontroverse 1. Staffel angesehen und erzählen Dir nun ungeschönt, wie schlimm sie wirklich ist.

👥 Mitwirkende:

avatar
Ischma
Halo Cluster
avatar
Silas
Halo Cluster

⏭ Weiterführende Informationen:

🔗 Verwandte Episoden:

2 Gedanken zu „Halo Serie - Staffel 1“

  1. Es gab einen Incel-Backlash, weil eine fiktionale Figur Sex hatte? Warum überrascht mich das so überhaupt nicht… Es zeigt aber einmal mehr, warum diese „User Scores“ nichts wert sind. Es ist einfach zu leicht, diese mit solchen Kampagnen künstlich nach unten zu drücken.

    Abgesehen davon sehe ich das Hauptproblem hier in einer falschen Vorstellung, was eine Adaption zu sein hat. „Adaption“ heisst nicht „Kopie“, das sollte schon auf der rein sprachlichen Ebene klar werden, „Adaption“ bedeutet „Anpassung“. Das Paradebeispiel für gelungene Adaptionen sind die Marvel-Filme: Sie bedienen sich inhaltlich bei den Comics, indem sie die erfolgreichen und auch gut funktionierenden Elemente davon übernehmen, ohne aber je einen spezifischen Titel direkt zu verfilmen. Denn Marvel wissen, dass direkte Comicverfilmungen nicht funktionieren würden, ganz im Gegensatz zu den Best Of-Sammlungen, welche ihre Filme darstellen. Wenn populäre, lange bestehende Franchises ein neues Medium ausprobieren, ist es wichtig, dass da eine klare Trennung erfolgt. Dies kann über separate Timelines oder auch verschiedene „Stufen“ von Canon erfolgen, wichtig ist nur, dass diese Trennung grundsätzlich gemacht wird.

    Die Halo-Serie mag ihre legitimen Probleme haben, ich habe sie nicht gesehen, aber die Entscheidung, sich nicht an die komplizierte Fan-Wiki-Deeplore zu halten, war prinzipiell die Richtige.

    1. Dein Kommentar dreht sich um die Figur des Master Chief. Ich bin – wie gesagt – bei dir, dass man den nicht 1:1 übernehmen kann. Ein beinahe stummer Protagonist, der 90% der Zeit auf Aliens schiesst, dient nicht für eine packende Serie. Dennoch hätte man seine Persönlichkeit m.E. nicht knapp 180° drehen müssen. Dafür hätte man eine andere Franchise mit einem anderen Protagonisten heranziehen können. Mass Effect?
      Ich bin jetzt mal gespannt, wie der neuste Showrunner den Master Chief in der 2. Staffel entwickeln wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.